Mittwoch, 20. Januar 2016

Challenge - Ende

So, heute ist der 20.
Zeit, zurück zu schauen.

Was war die Challenge?
20 Projekte bis zum 20.01.
Alte Projekte beenden. Neue schaffen. Aus Material, das ich schon habe.

In den letzten Tagen habe ich versucht, einen Endspurt einzulegen.
Nein, ich habe es nicht geschafft, 20 Projekte zu beenden.
Damit, dass ich über Weihnachten fast drei Wochen so gut wie nichts mache, habe ich nicht gerechnet. Vielleicht war das Ziel auch von vornherein zu hoch gesteckt.

Aber trotzdem:
15 Projekte sind es geworden. Einige größere, einige kleinere. Einige anspruchsvolle (zumindest für mich ;-) ), einige einfachere und schnelle.
Und einzelne, die mich fast zur Verzweiflung getrieben habe. Wie das Paar Socken, dass ich insgesamt 2x wieder aufgeribbelt habe. Und das immer noch nicht fertig ist.

Aber ich glaube, ich werde weiter machen - nicht mehr mit Deadline (zumindest im Moment nicht), aber der Berg an Materialien und angefangenen Projekten ist noch hoch genug, da kann noch einiges weg :-) Und auf der Suche nach schönen Mustern, Inspirationen und Ideen habe ich viele interessante Blogs, Sites, Sewalongs gefunden. Vielleicht bleibe ich ja so dabei.

Also, an die Nadeln, fertig, los!

challenge - Projekt 15: Kleidchen

Ohne große Worte, weil ohne großen Aufwand :)


challenge - Projekt 14: Dickhaut auf der faulen Haut...

Ein kleiner Stoff-Elefant aus Socken :-)


Im Prinzip war er fertig - die Einzelteile mussten nur noch zusammengenäht und der Schal gestrickt werden. "nur noch" - das hat jetzt seit Sommer 2015 gedauert... seitdem lag er, in Einzelteilen, in einer dunklen Kiste. Der Arme!

Jetzt nicht mehr. Fertig. Wartet aber immer noch auf seine Bestimmung und ein Kind, das mit ihm spielt. Mal sehen, was sich machen lässt!

Montag, 18. Januar 2016

challenge - Projekt 13: Charlie bag?

Ist das dann jetzt meine erste Charlie-Bag? - Auf jeden Fall kann ich jetzt die Sucht nachvollziehen, die einige Näherinnen/Bloggerinnen nach dieser Art Tasche haben :)
Tolles Taschen-Format, schnell genäht und sieht super aus!







 


Verwendet habe ich einen dunkel-blauen uralt Rock als Außenstoff, einen weiß-blau gesternten Baumwollstoff - die Sterne sehen fast aus wie Schneeflocken! Passend zum Wetter :) - für die Innentasche. Oder Außentasche. So ganz habe ich mich noch nicht entschieden.
Sowie ein altes Gurtband, dass ich mal von einer kaputten Sporttasche abgeschnitten und aufbewahrt habe. Kann man bestimmt nochmal gebrauchen, habe ich mir damals gedacht. Und immer, wenn ich eigentlich die Nähkiste ausmisten wollte.
Hah, wusste ich doch, dass es sich lohnt, das olle Ding aufzubewahren!

Der Schnitt ist wider aus dem "ultimativen Nähbuch" von Topp. Allerdings habe ich die vorgesehenen Träger weggelassen und bin stattdessen der Anleitung von Caro von Draußen nur Kännchen gefolgt [das ist übrigens eine super Anleitung, sehr verständlich und hübsch bebildert - kann gar nicht schiefgehen!].
Weil mir der blaue Außenstoff doch ein bisschen oma-haft (ich mag Omas! Aber sie haben doch oft einen anderen Geschmack als ich) vorkommt, habe ich jetzt versuchsweise mal eine von diesen Blumen mit einer Sicherheitsnadel daran befestigt.

Nichts gekauft, viel gebraucht, schönes Endergebnis - ich bin zufrieden für heute!

... und werde ganz bald meine nächste Charlie-Bag nähen :)

Samstag, 16. Januar 2016

challenge - Projekt 2: Snow Drops Reversible Cowl

Juchuuuuuuu :) Fertig.





endlich. endlich. endlich.

Aber ich bin sehr zufrieden. Meine aktuellen Lieblingsfarben und sehr, sehr kuschelig am Hals. Und warm - passend zum Schnee draußen...

Angefangen hatte ich dieses Projekt ja schon im November. Und seit dem oft mit mir herum getragen.

Anleitung: moogly - snow drops reversible cowl.
Ich habe den Schal allerdings fast doppelt so lang gehäkelt - damit ich ihn doppelt um den Hals legen kann (ist wärmer so) - und mehrfarbig. Weil ich die Wolle so hatte ;) Aber ich bin sowieso eher der bunte Typ.

Material: Lana Grossa Bingo in drei Farben + Schachenmayer Extra Merino Big in braun.

Wenn ich dran denke, mache ich nochmal ein schönes Foto bei Tageslicht.
Und freue mich jetzt über ein neues Stück im Kleiderschrank - selbst gemacht :) DIY my closet.

challenge - projekt 12: Luftballonball

Die Ausbeute des Tages: Ein Luftballon-Ball.






Die Anleitung und das Schnittmuster sind aus dem "ultimativen Nähbuch" von Topp.
Das Material aus der Restekiste :-) [abgesehen vom Luftballon... ]

Und das mit den Rundungen ist auch schon besser als gestern. Nur dass mir der Hang zum Perfektionismus total abgeht, ist ein bisschen schade. Der Ball wäre schöner, wenn ich einige Nähte noch einmal auftrennen und neu nähen würde. Konjunktiv.

Freitag, 15. Januar 2016

challenge - Projekt 11: Kopfhörertäschchen

uiiiii, jetzt zum Ende hin wird's dann ja doch noch knapp... Über Weihnachten und Neujahr bin ich nicht so wirklich viel zum Handarbeiten gekommen und die zwei Projekte, die ich noch auf den Nadeln habe, sind leider langwieriger als gedacht... Aber dazu dann später mehr :-)

Zum Glück gibt es ja kleine, schnelle Projekte, die immer mal wieder zwischendurch passen.
Auf das Projekt heute, bin ich nicht so wirklich stolz - es ist leider ziemlich krumm und schief geworden. Aber egal, hauptsache nützlich! Und das Beste: Ich hatte das gesamte Material schon zu Hause :-) Perfekt für die Challenge.

Beim Taschen-Sewalongs von Greenfietsen
(super Idee, danke für die Motivation! Ich versuche, noch ein paar Mal mit zu machen) ist das Januar-Motto "Gut organisiert ins neue Jahr". Dort habe ich viele tolle Taschen, Handtaschenorganizer, Faulenzermäppchen, etc. gesehen - mit sofortiger Lust, auch so was tolles zu nähen.
Aber, eigentlich brauche ich so etwas zur Zeit gar nicht. Und da mir spontan auch niemand eingefallen ist, dem/der ich's in nächster Zeit schenken kann, habe ich mir überlegt, in welchem Bereich ich gerne mehr Ordnung hätte.
Ich bin zur Zeit ziemlich viel unterwegs. Vor allem mit der Bahn. Landschaft gucken, stricken und dabei Musik hören - das ist meiner Meinung nach die beste Variante des Bahnfahrens :)
Das nervige dabei: in der Tasche nach den Kopfhörern suchen, die sich mit Sicherheit in allem möglichen und unmöglichen verheddert haben.
Ha, ab jetzt nicht mehr! Denn jetzt habe ich ein tolles Kopfhörertäschen (Anleitung von Misses Cherry - Danke!).





Und wie sagt mein Opa immer so schön? "Schief ist englisch und englisch ist modern"!

(aber ansonsten werde ich das Kurven nähen nochmal üben ;-) und meine Maschine versuchen zu überreden, auch bei vielen Lagen keine Mucken zu machen... )