Donnerstag, 8. Dezember 2016

upcycling - Tasche mit Stickmotiv


Seit einiger Zeit schon habe ich mit dem Taschen-Schnittmuster von PurlSoho geliebäugelt - easy, easier, and easiest tote :) Sind die nicht elegant? Und doch simpel. 


Ganz so schön habe ich meinen ersten Versuch der Easy tote nicht hinbekommen. Aber dafür schön upgecycled. Aus einer alten Tischdecke, einem alten Bettlaken und einem Stickdeckchen von Tante Pauline. 
Und auch wenn ich die französischen Nähte definitv noch einmal üben muss (sie sind viiiiel zu dick geworden, sehr unelegant), gefällt mir die Tasche.
Rums, die bleibt hier bei mir!


Montag, 5. Dezember 2016

upcycling - Sommerrock im Winter :-)


Manche Projekte brauchen etwas länger. So zum Beispiel auch dieser - eigentlich super schnelle - Sommerrock für mein Schwesterchen :-)

Er war mal ein Kleid. Das war dann zu klein. Aber doch geliebt. Also, Rockteil abschneiden und zur Seite legen. Dann immer mal wieder in die Hand nehmen. Und irgendwann dann, draußen ist der erste Schnee schon wieder geschmolzen, endlich einen simplen Bündchen-Bund drannähen.
Fäden vernähen. Ruckzuck fertig :-)

Upcycling und UFO beseitigt. Perfekt.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Tee-Time!

Draußen ist's kalt. Viel zu kalt. Naja, nicht für die Jahreszeit, aber für mich im Moment - drum näh ich mir Sommermode :-) Und trinke dazu heißen Tee mit Honig.

Endlich fertig geworden sind zwei Kimono Tees nach dem tollen Schnitt von Maria Denmark.
Eins aus einem sehr dünnen, gemusterten Jersey-Stoff in meinen momentanen Lieblingsfarben. Und eins upgecycled aus einem alten Jersey-Kleid, dass mir vom Schnitt her gar nicht mehr zugesagt hat. Der Vorteil vom Upgecycleten: Versäumen ist schon fertig :-) Also noch schneller, als das Kimono Tee eh schon. Perfekt!

Ausgeschnitten und zugeschnitten hatte ich tatsächlich noch als es draußen angenehm warm war... Jetzt kann ich sie endlich auch tragen. Heute zwar unterm Pulli, aber das macht ja nichts, ich weiß, dass ich eins anhabe und das macht mich grad froh!
Und, ich habe ein weiteres UFO abgehakt! Juchuuu :-)







RUMS. Das sind meine :-) Und es werden noch viele weitere folgen... Genau mein Schnitt!

(Gusta sammelt Upcycling-Ideen,ein Kimono Tee ist jetzt vielleicht kein typisches Upcycling-Projekt, aber so wie ich es aus einem alten Kleid genäht habe, haben vielleicht auch noch andere gut erhaltene Kleidung, die sie nicht wegtun wollen und für die sie ein schnelles Näh-Projekt sucht... Wenn man die Größe kennt, ist es sicher auch ein tolles Geschenk!)

Sonntag, 27. November 2016

Erinnerungskissen


Nachdem ich im Oktober und Anfang November gefühlt viel zu viel gearbeitet habe, mache ich mir gerade ein gaaaanz entspanntes erstes Adventswochenende.
Schließlich ist die Adventszeit ja eine Zeit, um zur Ruhe zu kommen und Platz zu machen - auch Platz für Gott, damit er wieder neu in unser Leben treten kann.
Für mich heißt das in diesem Jahr auch physisch Platz zu machen. Auszumisten. Abzuschließen. Dinge neu zu ordnen. Im September habe ich ja schon einmal damit begonnen, meine Handarbeitskisten, -kästen, -schachteln, -tüten, -taschen anzuschauen, zu ordnen und nach unfertigen Projekten durchzuschauen. In den letzten zwei Tagen habe ich fleißig genäht und bin einen guten Schritt weiter gekommen. Einiges davon werde ich - wahrscheinlich - in den nächsten Tage auch noch im Blog zeigen.



Ein uralt Projekt habe ich jetzt endlich abgeschlossen. Ursprünglich sollte es eine Patchworkdecke zur Resteverwertung werden. Das ist aber schon über 10 Jahre her... Uiui. Wie mir bei der Durchsicht meiner Ufos aufgefallen war, habe ich viel zu viele Deckenprojekte. Und ich habe ja auch schon fertige Decken. Und gekaufte Decken. Und geschenkte Decken...
Deshalb habe ich kurzfristig umdisponiert und ein großes Kissen aus den schon fertigen Quadraten genäht. Schief und krumm im Freestyle. Aber mit vielen Erinnerungen an Näh-Projekte aus meiner Teenagerzeit :-)
Und perfekt, um es sich hinter den Rücken zustopfen, auf dem Bett zu sitzen und zu lesen. Oder einen Film zu schauen. Sehr gemütlich. Darf bleiben.


Und es fühlt sich sehr, sehr richtig an, die alte Pappkiste, in der die Stoffstücke lange, lange Jahre lagen, endlich zum Altpapier zu tun.
Einige wenige Stoffstücke sind zwar noch übrig, aber die werden jetzt einfach mit den übrigen Stoffresten nach und nach verarbeitet.

verlinkt:
Nähzeit am Wochenende.


Donnerstag, 24. November 2016

Röckchen


Ein schnelles Kinderröckchen, das während des Fundsachen Sew-Alongs entstanden ist und noch auf seinen Post gewartet hat :-)
Und das wegen der kleinen Schleife von seiner Trägerin geliebt wird! 




Die Anleitung ist von Jill von der Snugglebuguniversity (übrigens eine tolle, inspirierende Seite! Ich habe noch so einige Projekte von ihr auf meiner Liste...)


Donnerstag, 3. November 2016

Fundsachen Sew Along: Finaaaale, o-oh

 


Julias Fundsachen Sew Along war ein richtiger Motivationsschub für meine Näherei - mehr oder weniger pünktlich sind in den jeweiligen Wochen so einige schöne Dinge entstanden:

- ein Frühstücksfreund.
- 5 Knistersterne.
- eine Kosmetiktasche als Projektbeutel.
- eine Einkaufstasche.
- eine RAS-Babyhose. Schnell und gut.
- eine mozzie-Bag. Taschen kann man nie genug haben!


Außerdem habe ich im Rahmen dieser Aktion noch genäht (bisher ohne Blogbeitrag, aber was nicht ist, kann ja noch werden!):
- ein Kinderröckchen
- ein Kimono-T-shirt für mich
- Besteckkästen für die Schublade (ein wirklich lang ersehntes Projekt!)

Also, für mich war die Aktion ein voller Erfolg! Herzlichen Dank, Julia! Hoffentlich bald auf ein Neues ;-)

Montag, 24. Oktober 2016

mozzie-bag





Beim Fundsachen Sew-Along von Juliespunkt ging es in der siebten Woche um Stoffe, Applikationen, etc.
Ich habe einen Stoff angeschnitten, der schon ein halbes Jahr bei mir herum lag. Ursprünglich war er wohl mal ein Vorhang - mich hat das Design (70er Jahre?) sofort angesprochen, aber ich wusste lange nicht, was ich daraus nähen möchte: Kissen? einen Rock? Oder doch eine Tasche?
Jetzt ist daraus eine Tasche entstanden - mit der Möglichkeit aus dem Rest noch alles mögliche zu machen... :-)
Nachdem ich in letzter Zeit ja fast nur Charly-Bags genäht habe, sollte es dieses Mal ein anderer Schnitt werden. Die Mozzie-Bag von Greenfietsen gefällt mir sehr gut. Warum also nicht probieren?

Tadaa, fertig :-)
Netter Schnitt, gefällt mir gut. Im Praxistest müssen wir zwei uns aber noch aneinander gewöhnen - der erste Eindruck ist: etwas zu klein mit etwas zu kurzen Trägern... Aber wer weiß, vielleicht finde ich noch den richtigen Anlass. Und wenn nicht, dann gebe ich sie weiter.




verlinkt:
Taschen und Täschchen.
upcycling